China im Wandel

China im Reformfieber - Auswirkungen auf die deutsch-chiensischen Beziehungen

Am 06. Mai 2014 sprach der chinesische Botschafter Shi Mingde im Rahmen der Veranstaltungsreiche „China im Wandel“ über Chinas Reformfieber und welche Auswirkungen sie auf die deutsch-chinesischen Beziehungen haben. Der chinesische Botschafter nahm sich viel Zeit, um die wirtschaftliche Entwicklung Chinas von einer isolierten, technologisch völlig rückständigen Planwirtschaft zu einem Boomland ungeahnten Ausmaßes zu skizzieren.

Shi Mingde ist ein chinesischer Diplomat. Er studierte von 1972 bis 1975 in der DDR und war von 1976 bis 1982 Mitarbeiter in der dortigen chinesischen Botschaft. Nach der Wende wurde der 61-Jährige Vizereferatsleiter der Westeuropa-Abteilung des chinesischen Außenministeriums. Nachdem er im August 2010 für zwei Jahre als Botschafter nach Wien berufen wurde, bekleidet er seit 2012 als Nachfolger von Wu Hongbo das Amt des chinesischen Botschafters in Berlin.

Weitere Informationen:

B4B Wirtschaftsleben Schwaben

Weitere Themen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Frau  Herr 
Datenübertragung
Ihre personenbezogenen Daten sind bei uns sicher! Die Verarbeitung sämtlicher Daten erfolgt im Rahmen der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Wir sichern Ihnen den vertraulichen Umgang mit Ihren Daten zu, eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ihre Daten bleiben gespeichert, solange Sie uns nicht um Löschung bitten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung. Die E-Mail-Adresse für Datenlöschungsanfragen lautet info@multitrustcapital.com
Ich stimme zu